Rattanmöbel schaffen eine Wohlfühl-Atmosphäre

Gelistet unter: Garten und Terrasse, Möbel    von: Möbel Experte

Korbwaren für die Wohnung: mit Rattanmöbeln einrichten

Rattanmöbel werden aus dem Holz eines Palmengewächses namens Rotan hergestellt. Die Struktur der einzelnen Pflanzenstränge ist sehr porös, wodurch sie leicht sind. Zugleich ist Rattan sehr stabil und lässt sich nur unter der Einwirkung von Feuchtigkeit und Wärme flechten. Das Ergebnis sind robuste und leichte Korbwaren und Möbel. Das Rohr wird nicht nur im Ganzen verwendet, sondern auch gespalten oder in die Länge gezogen, was die Designvielfalt erweitert. Stühle, Sessel und Sofas und die passenden Tische werden aus dem Material gefertigt. Den Formen sind kaum Grenzen gesetzt: Da Korbwaren aus wenig und besonders leichtem Material hergestellt werden, lassen sich selbst große Rattanmöbel relativ einfach transportieren. Das ist praktisch, wenn man die Rattanmöbel bei schönem Wetter auf die Terrasse stellen oder den Lesesessel ins Sonnenlicht rücken möchte. 

Blickfang Rattanmöbel
Der charakteristische Look von Rattanmöbeln setzt Akzente, weshalb sie den optischen Mittelpunkt der Zimmereinrichtung darstellen können. Trotzdem wirken sie nicht so dominant, dass andere Möbel in den Hintergrund rücken. Eine Einrichtung aus Massivholz lässt sich durch Rattanmöbel ergänzen, vor allem, wenn die Korbwaren mit anderen Materialien kombiniert werden. Stuhl- und Tischbeine aus dem gleichen Material wie die übrige Einrichtung setzen einen stilvollen Kontrast zu Partien aus Geflecht und verleihen dem Raum einen stimmigen Gesamteindruck. Auflagen und Kissen machen Rattanmöbel gemütlich und bieten die Möglichkeit, den Look zu verändern, wenn zum Beispiel neue Tapeten oder Vorhänge in einer anderen Farbe den Raum zieren.

Die richtige Pflege von Rattanmöbeln

Rattanmöbel sind mit wenig Aufwand zu pflegen. Mit einem Lappen oder Staubsauger lässt sich Schmutz ganz einfach entfernen. Reinigungsmittel sind tabu, allenfalls leichte Seifenlauge darf mit den Korbwaren in Kontakt kommen – vor allem, wenn sie unlackiert sind. Eine Bürste reinigt auch die Zwischenräume von Rattanmöbeln. Heißes Salzwasser öffnet die Poren und entfernt Schmutz, kaltes Wasser schließt die Oberfläche hinterher wieder. Rattanmöbel können an der Luft trocknen. Wenn die Korbwaren knarzen, liegt das daran, dass die Fasern ausgetrocknet sind. Die Stellen, die Geräusche machen, können durch Abwaschen und Einreiben mit Vaseline oder Paraffin wieder befeuchtet werden, wodurch das Knarzen verschwindet. Wer pflegeleichte Möbel möchte, sollte auf Polyrattan setzen. Der Kunststoff sieht wie natürliches Rattan aus, ist aber licht- und wetterfest und eignet sich daher besonders gut für robuste Gartenmöbel.

Tags:

Kommentar hinterlassen

Please copy the string DgftMH to the field below: