Wiederauferstehung eines Sitzmöbels

Gelistet unter: Polstermöbel, Räume einrichten    von: Möbel Experte

Der Sitzsack ist zurück und erfreut sich immer größerer Beliebtheit

Sitzsack
In den 60er-Jahren hatte er seine absoluten Höhepunkt: der Sitzsack. Bis in die 70er hinein genoss man allerorts die „neue Art des Sitzens“. Sitzsäcke sahen nicht nur ungewöhnlich aus, sondern boten aufgrund der ungewöhnlichen Sitzhöhe und -position ganz neue gestalterische Möglichkeiten in Sachen Wohnzimmereinrichtung. Erfunden wurde das gemütliche Sitzmöbel von drei italienischen Architekten, die den Menschen einen einzigartigen Sitzkomfort gönnen wollten, der an das Sitzen in einer großen Schneewehe erinnert. Die Sitzgelegenheit sollte sich an den Körper schmiegen und so stets bequemen Halt bieten. Ein revolutionäres Konzept, dass nicht nur in der damaligen Zeit zu begeistern wusste. Der eigentliche Durchbruch für ihre Innovation geht jedoch auf einen waschechten Zufall zurück: Eine amerikanische Zeitung veröffentlichte ein Bild von einem der Sitzsack-Prototypen und das extravagante Möbelstück überzeugte die Führungsriege einer großen Kaufhauskette quasi auf den ersten Blick – und zwar derart, dass diese direkt 12.000 Exemplare orderte. Der Rest ist Geschichte. 
Nachdem der Sitzsack in den vergangenen Jahrzehnten schon ein wenig in Vergessenheit geraten war, ist er nun wieder auf dem Vormarsch. Der Grund hierfür ist wohl darin zu suchen, dass zum einen der aktuelle Wohntrend eindeutig zu kreativen und ungewöhnlichen Einrichtungsvarianten führt. Zum anderen haben aber auch Hersteller wie Smoothy dem Sitzsack zu einem neuen, zeitgemäßerem Design verholfen. Die Smoothy Sitzsäcke gibt es in einer Vielzahl von Farben und Formen. Selbst Modelle mit Samtbezug oder Animalprint sind hier erhältlich. Sogar wetterfeste XXL-Säcke mit den Ausmaßen eines Doppelbetts hat man bei Smoothy im Angebot. Ein besonderes Augenmerk setzt der Hersteller aus Süddeutschland außerdem auf den Bereich Lounge-Mobiliar, was dazu führt, dass inzwischen sogar diverse Szene-Clubs auf Sitzmöbel aus dem Hause Smoothy zurückgreifen.

Smoothy Sitzsäcke sind hochwertig verarbeitet und haben einen separaten Innensack, der dafür sorgt, dass man den Bezug abziehen und bequem in der Waschmaschine reinigen kann. Bei den wetterfesten Modellen reicht dagegen oft bereits das Abwischen mit einem feuchten Lappen, um jedweden Schmutz oder etwaige Flecken zu beseitigen. In Sachen Sitzkomfort setzt man hier auf eine Füllung aus feinen EPS-Perlen, deren hohe Dichte sowohl Form als auch Volumen jederzeit angenehm stabil halten. Das Ergebnis ist ein Gefühl wie auf einem Wasserbett. Natürlich bietet Smoothy auf der firmeneigenen Homepage auch einen ausführlich bebilderten Online-Shop an, der einen ebenso einfachen wie sicheren Einkauf mit Direktvertrieb gewährleistet.

Quelle: www.smoothy.de

Tags: , ,

Kommentar hinterlassen

Please copy the string KbuOEK to the field below: